Cola bei Durchfall

Das man bei Durchfall Cola trinken soll sagte man bereits zu Großmutters Zeiten, aber stimmt dies auch wirklich? Mythos oder Wahrheit, wir sind dieser Frage eingehend auf den Grund gegangen und haben die richtige Antwort für Sie gefunden. Im folgenden Artikel erfahren Sie, ob Cola tatsächlich als Hausmittel bei Diarrhö geeignet ist.

Hilft Cola gegen Durchfall – Mythos oder Wahrheit?

Durchfall ist eine wirklich unangenehme Erscheinung, die man so schnell wie möglich wieder loswerden möchte. Durch den hohen Flüssigkeitsverlust ist es sehr wichtig, dass die Betroffenen ausreichend trinken. Neben Mineralwasser wird auch immer wieder Cola als heilsames Hausmittel angepriesen – aber stimmt dies auch?

Die Antwort lautet: NEIN! Cola hilft nicht bei Durchfall!

  • Die in der Cola enthaltene Kohlensäure kann den bereits angegriffenen Darm zusätzlich reizen.
  • Cola enthält sehr hohe Zuckermengen. Dies kann den Durchfall unter Umständen noch verschlimmern. Durch den Zucker nimmt die Wasserausscheidung im Darm zu und der Kot wird hierdurch noch weicher.
  • Das enthaltene Koffein regt die Nieren zum Entwässern an. Der Flüssigkeitsmangel wird so noch verstärkt.

Warum ist Cola als Hausmittel gegen Durchfall so bekannt?

Einige Kinderärzte empfehlen bei Durchfällen gerne Cola. Dies ist ein altbewährter Trick, da viele Kinder herkömmliche grüne Tees und andere nützliche Hausmittel verweigern. So ist es besser, wenn sie Salzstangen, Chips und Cola zu sich nehmen, als das die Nahrungsaufnahme komplett eingestellt wird. Außerdem verwöhnen viele Menschen ihr Kind, wenn dieses krank ist und es darf zu diesem Anlass dann auch mal etwas mehr naschen.

Welche Getränke sind bei Durchfall geeignet?

Als geeignetes Getränk eignet sich vor allem frisches Wasser ohne Kohlensäure. Während einer Diarrhö sollten Sie mindestens 2,5 bis 3 Liter Flüssigkeit täglich zu sich nehmen. Neben Wasser eignen sich auch viele Teesorten zur Flüssigkeitsversorgung. Am besten ist es, wenn Sie den Tee mit Honig süßen. Verwenden Sie auf keinen Fall Süßstoff, denn dieser ist dafür bekannt den Durchfall noch weiter zu verschlimmern.

Ebenfalls sehr gut geeignet ist Apfelsaft verdünnt mit Wasser. Auch ein geriebener Apfel kann sehr gut verzehrt werden und ist gut bekömmlich. Auch Kraftbrühen eignen sich hervorragend, um den Flüssigkeitshaushalt im Körper auszugleichen. Am gesündesten ist es, wenn Sie die Kraftbrühen selber herstellen. Im Notfall genügen aber natürlich auch Fertigprodukte aus dem Supermarkt.

Welche festen Nahrungsmittel sind geeignet?

  • Bananen haben einen hohen Flüssigkeitsanteil und verfügen zusätzlich über einen stopfenden Effekt.
  • Äpfel sind sehr hilfreich bei Durchfällen. Sie können Sie mit einer Reibe zerkleinern, um die Verdauung zu erleichtern.
  • Gekochter Reis – Dieser nimmt Wasser auf und trocknet so den weichen Stuhl aus. Trinken Sie hierzu ausreichend Wasser!

Achtung bei Milchprodukten! Sämtliche Molkereierzeugnisse sollten Sie während eines Durchfalls von Ihrem Speiseplan streichen.